Wie ich wurde was ich bin:

Mein Weg zum Medium und spirituellen Coach

Mein ganzes Leben lang war durchzogen von Augenblicken, die mich zum Nachdenken gebracht hatten, dass es da noch mehr gibt, als nur das Sichtbare. Mehr als das, was mir Schule, Lehrer, Eltern, Kirche, Politik oder Fernsehen sagten. Ich habe es irgendwie intuitiv immer gewusst, konnte es aber nie beweisen. Das kann ich natürlich heute immer noch nicht, aber zumindest weiß ich, dass ich das auch gar nicht muss.

Ich möchte mit euch teilen, welche Stationen im Leben mich dazu führten, das zu machen, was ich heute tue und liebe. Genauer gesagt, wie aus der kleinen schüchternen Katja eine Frau geworden ist, die mit Hilfe der geistigen Welt, andere Menschen in ihre Selbstheilung führt.

1. Januar 1986: Welcome to Earth! Nun bin ich hier auf der Erde und habe mir diese wundervolle Familie ausgesucht, aber hier gab es keine Spur von Spiritualität. Erst recht nicht in der DDR. Aber meine Aufgabe ist es, meine Spiritualität und die Verbindung zur geistigen Welt wieder zu finden und zu aktivieren. Ok, Herausforderung angenommen. Let´s do it.

Meine Schwester und ich (rechts) verbunden für die Ewigkeit.

2. Anfang der 90er Jahre: Die Schule beginnt mit einer Lese-Rechtschreibschwäche.  Autsch! Die Grundschule bleibt mir in keiner schönen Erinnerung, ich war einfach nicht gut. Ich konnte nur sehr schlecht lesen, deshalb fielen mir die meisten anderen Fächer auch sehr schwer. In den Tests konnte ich die Aufgabenstellungen einfach nicht verständlich lesen. Doch meine Stärke war schon damals die Verbindung zu anderen Menschen. Noch 20 Jahre später, ist meine damalige Banknachbarin aus der 1.Klasse eine meiner besten Freundinnen.

Schulanfang, stolz trage ich meine Schultüte und meine Schulranzen.

3. Mitte der 90iger Jahre: Es gibt ein Leben nach dem Tod. „Es kann doch nicht einfach nach dem Tod vorbei sein“ dachte ich mit ungefähr 8Jahren. Ich bin mit meiner Freundin auf das Thema Sterben gekommen. Sie sagte, nach dem Tod ist das Leben aus, aber für mich war felsenfest klar, es geht danach weiter. O-Ton Katja: „Man liegt doch da nicht unter der Erde, und das war’s!“. Da war sie also, meine Intuition, dass das hier nicht alles ist.

Hier ein Bild wo ich ungefähr 8 Jahre alt bin. Da sind wir gerade im Urlaub und besuchen einen Wildpark.

4. Um das Jahr 2000: In meinem Konfirmationsunterricht eckte ich mit meiner Meinung immer wieder mit den anderen Teilnehmern oder dem Priester an. Aussagen meinerseits, wie:  „Ich muss meinen Glauben nicht beweisen, indem ich in die Kirche geh.“ oder „Gott liebt alle Menschen, ob sie in die Kirche gehen oder nicht.“ wurden in der Kirche nicht gern gehört. Was dazu führte, das ich schnell zur Außenseiterin in unserer Konfirmationsgruppe wurde.

Wir feiern meine Konfirmation.

5. 2004: Meine Ausbildung zur Krankenschwester in 650km Entfernung. Nun hat es mich in den Kraftort Bad Reichenhall gezogen. Seitdem ist hier meine Heimat. Schon während meiner Ausbildung stieß ich hin und wieder an Grenzen mit der Schulmedizin, was mich schon damals nach alternativen Heilmethoden suchen ließ.

In meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Menschen zu helfen, schon immer meine Herzensmission.

6. Oktober 2010: Das Abenteuer Australien und Neuseeland beginnt. Nach dem ich zwei Jahre als Krankenschwester gearbeitet hatte, rief mich das Abenteuer „Work and Travel“. Die verschiedensten Jobs, welche mich über Wasser hielten, wie etwa Farmarbeit, und das Bereisen dieses faszinierenden Kontinents, ließen mich innerlich wachsen und aufblühen. Retroperspektiv was dies eine Reise zu mir selbst. Ich bin mutiger, stärker und kraftvoller geworden.

Die Reise beginnt -> in Sydney, ein Traum wird wahr.
Farmarbeit in der Nähe von Cairns. Wir pflanzten kleine Bananenpflanzen, bei extremster Hitze ein. Ich, unten links bei der Arbeit.

7. Sommer 2015: Mit Hypnose wurde ich Rauchfrei. Ich wollte endlich mit dem Rauchen aufhören, doch es war leichter gesagt als getan. Doch dann entdeckte ich die Hypnose. Von einem Tag auf den andern war ich rauchfrei. Das faszinierte mich sehr.

Rauchfrei, eine neue Lebensqualität und innere Freiheit.

8. Januar 2020: Die RUSU veränderte mein Leben. Anfang 2020 durfte ich Teil der „Rise up and Shine Universität“ (RUSU) von Laura Malina Seiler sein. In diesem Onlinekurs zur spirituellen Selbstentwicklung legt man für sich selbst ein Wunder fest, welches man während des Kurses für sich manifestieren möchte. Mein Wunder war: „Ich habe Kontakt zur geistigen Welt“. Seit dem intensiviert sich mein Kontakt zur geistigen Welt immer mehr und mehr. Gleichzeitig spürte ich, dass ich Menschen mit alternativen Heilmethoden helfen möchte.

Mein RUSU Wunder: „Ich habe Kontakt zur geistigen Welt“. Ich würde sagen, dass manifestieren klappt schon ganz gut.

9. Sommer 2020: Mein spiritueller Businessweg beginnt. Ich entschied mich, mich auch beruflich weiterzuentwickeln und meine Verbindung zur geistigen Welt zu nutzen. Ich begann meine Ausbildung zum medialen Engelberater. Diese war zwar leider nicht wie erhofft, doch innerlich bewegte diese Ausbildung viel in mir. Ich wusste ich bin auf dem richtigen Weg und das fühlte sich großartig an.

10. Ende 2020: Meine Faszination an Hypnose war geweckt. Seit meiner Raucherentwöhnung durch Hypnose hatte mich dieses Thema gefesselt. Ich wollte mehr erfahren, wie Hypnose funktioniert, und was damit alles möglich ist. Also begann ich mich als Hypnotiseurin ausbilden zu lassen und besuchte seitdem verschiedene Kurse. Im Laufe der Zeit habe ich die spirituelle Hypnose, die Hypnose mit dem Simpson Protokoll und die Reinkanationshypnose als mein kraftvolles Wirkungsfeld entdeckt.

11. Mitte 2021: Ich lerne heilen mit der geistigen Welt. Ich kann nur sagen, ich liebe es! Ich liebe es Menschen mit dieser Art helfen zu können und wundervolle Erfolge damit zu erzielen. Auch im Bereich Geistiges Heilen und Trance Healing bilde ich mich fortan weiter. Zurzeit mache ich die Elevation Ausbildung mit Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller.

In der Stille wird Unmögliches möglich.

12. Dezember 2021: Meine Website entsteht. Puh! Das war gar nicht leicht für die frühere „Lese-Rechtschreibschwäche-Katja“. Ich musste erst einmal einen Kurs machen, wie man Texte für eine Webseite schreibt. Heute bin ich stolz auf mich, alle Texte selbst geschrieben zu haben. Meine Mama kann es gar nicht fassen, das diese Texte von mir sind, denn sie hat meine Lese-Schreibschwächezeit live miterlebt. Dank ihrer Engelsgeduld hatte ich diese Zeit schnell und ohne professionelle Hilfe überwinden können.

Mein Logo

13. Mai 2022: Boom Boom Blog Challenge. Jetzt schreibe ich gerade an meinem letzten Text, dem ersten Blogartikel für meine Website, also genau diesem, den du gerade liest! Dank Judith Peters ging dieser erste Blogbeitrag doch leichter als gedacht. Nun sind alle Texte geschrieben, dann steht der Veröffentlichung meiner Website nicht mehr viel im Weg.

Mein erster Blogbeitrag entsteht in der Boom Boom Blog Challenge von Judith Peters (Sympatexter). Danke Judith für diese tolle Challenge.

14. Juni 2022: Babys/ Kindern bei Schlafproblemen helfen. Mich haben immer wieder befreundete Mamas angesprochen, ob ich ihnen helfen könnte, wenn ihre Kind nicht gut ein- oder durchschlafen können. Durch die wundervollen Erfolge mit Hilfe von Trance Healing, habe ich mich für eine spezielle Positionierung im Bereich „Schlafprobleme bei Babys und Kindern“ entschieden.

15. August 2022: Meine Website geht online. Wow, ich bin kurz sprachlos. Nun ist es soweit, seit über 2 Jahren arbeite ich daraufhin, und jetzt mache ich mich sichtbar. Ich bin stolz auf meinen Mut und was ich bisher geschafft habe. Ich freue mich auf eine weitere wundervolle, verändernde und transformierende Zeit.

und los gehts…

Danke Danke Danke.

1 Kommentar

  1. Imke

    Liebe Katja,
    ich finde es sehr schön und inspirierend, wie offen du über deinen Entwicklungsweg schreibst. Das wirkt sehr mutmachend auf andere.
    Die Verbindung Hypnose und Geistige Welt finde ich unglaublich faszinierend. So etwas braucht unsere Welt. Danke!
    Alles Liebe, Imke

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert